Panoramaerstellung

Vorwort:

Das Erstellen eines Panoramas wird von einigen Faktoren beeinflusst. Dazu gehören unter

anderem die Genauigkeit der Kameraausrichtung, eine genaue Position der Kamera,

extreme Lichtverhältnisse, Belichtungs-und Blendenautomatik usw.

Es ist daher empfehlenswert, für die hier behandelte Anwendung an Ihrer Digitalkamera alle

Automatiken zu deaktivieren und die notwendigen Einstellungen im Hochformat manuell

vorzunehmen.

Der Nodalpunkt sollte so gewählt werden, dass sich das Objektiv mit dem Glaskörper in der

Drehachse befindet.

Generell gilt: Je genauer beim Fotografieren und bei der Einstellung gearbeitet wird,

desto schneller kommt man zu einem guten Ergebnis.

 

Mehr lesen.... http://www.tshsoft.de/de

 

Für die ersten Schritte ein Video zum Erstellen eines Panoramas :

Teil 1

  

Teil 2

 

 

Zuerst wird das Stativ mit dem Panoramakopf und der Kamera im Hochformat ausgerichtet.

Unsere Überlegung geht zur Erstellung eines einreihigen zylindrischen Panoramas.

Nach dem ersten Bild drehen wir den Panoramakopf (in Uhrzeigerrichtung) mit einer

ca.20%-30%igen Überlappung des ersten Bild und drücken ohne zu verwackeln den Auslöser.

Nun verfahren wir mit allen Bildern bis wir den Panoramakopf um 360° gedreht haben.

Unser Bildmaterial laden wir nun z.B. in die Software „Hugin“ oder "PTGui" und lassen das Programm

die Bilder zu einem Panorama zusammen setzen.

Mit einem Viewer seht ihr Euch Euer erstelltes Panorama an.

 

Viel Glück

 

 

  WEITER